Kennst du diese geniale Befestigungsmethode auf Glas und Fliesen? Schützt auch vor kalter Dusche!

Gleich erfährst du wie du ohne bohren, mit Spaß und Kreativität, beliebige Dinge sicher und dauerhaft an Fliesen befestigst und trotzdem auch problemlos entfernst. 

Zuvor aber, was es mit der kalten Dusche auf sich hat. In Klamotten! Unfreiwillig!

Ich war in die Wohnung, in einem Wiener Mietshaus, gerade erst eingezogen. Einige Nägel für die Bilder an der Wand waren problemlos. Glasregale an der Wand. Wunderbar. Musik klang aus den Lautsprechern die ich an die Wände gedübelt hatte. In 30 Minuten wollte ich los in die Stadt.

Jetzt fehlten nur noch zwei kleine Löcher in der Dusche. Für die Eckablage von IKEA. Die Einschätzung vom Leitungssuchgerät: Alles roger! Sogar die Fugen waren breit genug um die 5 mm Löcher fliesenschonend zu platzieren. Nach zehn Sekunden war das erste Löchlein fertig. Zehn Sekunden später war auch das zweite Loch in der Wand.

Allerdings stand ich auch schon nass wie ein junger Hundewelpe in vollem Gewand in der Dusche.

Ok, patsch nass raus aus der Dusche. Ein Handtuch schnappend überlegte ich wo der Haupthahn sein könnte. Alle Kästchen und Abdeckungen wurden geöffnet. Nichts. Ich rannte. Klinge bei meinem Nachbar. Ein älterer, gemächlicher Herr. Ich stelle mich kurz vor, soviel Zeit musste sein: „Hallo! Ich bin ihr neuer Nachbar. Hab eine Wasserleitung angebohrt. Wo ist der Wasserhaupthahn?“ Er: „Sehr erfreut. Gratuliere. Keine Ahnung.“

Ich rannte wieder zurück in meine Wohnung. Mittlerweile war mir eingefallen, dass ich in der Dusche eine verchromte Abdeckung gesehen hatte. Der Wasserstrahl aus der Wand spritzte voller Energie genau auf sie. Mit einem Schraubendreher bewaffnet und diesmal nur noch leicht bekleidet betrat ich die Dusche und drehte die zwei Schrauben der Abdeckplatte heraus. Endlich. Der Haupthahn für meine Wohnung 🙂

Gründe nicht zu bohren

  • Du lebst vielleicht in einer Mietwohnung. (Mieter dürfen bohren, aber…)
  • Dir gehört die Wohnung und gerade deshalb willst du die schöne Fliese oder Granitplatte nicht anbohren. Weißt du ob das Loch in 5 Jahren auch noch an dieser Stelle grinsen soll?
  • Zusätzlich zum Loch bekommst du vielleicht eine Sprung oder Kratzer gratis mitgeliefert.
  • Elektrische Leitungen (Kurzes Bssst. Alles dunkel.)
  • Wasserleitungen (Anbohren macht echt keinen Spaß).

Die Lösung: Ein Kleber der nicht klebt?

Doch er klebt! 

Hier z. B. die kostengünstige Gardinenstange, zweckentfremdet als Handtuchhalter in deiner individuellen Länge:

Oder hier als kleine Halterung direkt am Monitor für die Earphones:

WeLiQu FORM ist auf PVC Basis und praktisch geruchlos. 

Nach 24 Stunden ist er so hart wie z.B. PVC-Rohre und ebenso beständig gegen Hitze und Chemikalien.

Wie bekommst du ihn dann wieder ab?

Der Kleber vernetzt sich nicht mit dem Glas oder der Fliese.

Deshalb entfernst du ihn mühelos bei Bedarf.

Du nimmst einfach einen scharfen Spachtel oder besser noch ein Stechbeitel und „spaltest“ den Kleber von der Fliese ab.

Rückstandsfrei.

Ohne Zerstörung der Fliese.

Hier wurde zur Demonstration eine Schraube mit WeLiQu FORM auf die Fliese geklebt. Die Schraube ist nach 24 Stunden Trocknung stabil mit der Fliese verbunden.

Aber sieh selbst was passiert:

Achtung! 

Unbedingt beachten! 

Die richtige Vorbereitung:

Wie du in den Rezensionen auf Amazon manchmal lesen kannst haben unzufriedene Kunden immer das selbe Problem: Der Kleber wird nicht hart.

Das passierte immer dann, wenn der Kleber nicht richtig vorbereitet wurde.

Dabei ist es ganz einfach

Du nimmst den gesamten Inhalt eines Folienbeutels und knetest ihn 2 – 3 min sehr gut durch. 

Am besten zügig zwischen den Handflächen zu einer Nudel rollen.

Dann wieder zusammenfalten und erneut rollen, usw… 

Dazu gibt es auf YouTube ein detailliertes 2 Minuten Video zur richtigen Vorbereitung.

Und hier die Kurzform davon vorab aber ohne Ton.

WeLiQu FORM ist in zwei Varianten erhältlich.

Pro Packung sind immer 8 Folienbeutel mit je 7 Gramm enthalten.

  • Variante 1 enthält:
    2x Gelb, 2x Rot, 2x Blau, 1x Schwarz, 1x Weiß

  • Variante 2 enthält:
    4x Schwarz, 4x Weiß

Die 5 häufigsten Fehler beim Laminat verlegen.

Für eine ambitionierte Heimwerkerin oder den begnadeten Heimwerker ist Parkett Verlegen keine schwierige Aufgabe und wurde durch die Verbesserungen der verschiedenen Verlege-Systeme immer einfacher. Häufig passieren aber die folgenden Fehler.

1. Die Sache mit dem Rechnen

Du bist mit Eifer und Elan beim Verlegen. Reihe um Reihe der strammen Eiche oder des dunkel gemaserten Nussholzes baut sich vor deinen Augen auf. Zwischendurch mal ein Kühles zur Erfrischung. Die Freude steigt, wie beim Blick damals in die Schultüte. Klickend folgt die nächste Reihe. Wie Musik klingt der Schlag des Hammers auf das Zugeisen. Dann kommt das böse Erwachen, ja jetzt bei der letzten Reihe. Die ist nämlich nur noch 4 cm breit. Jetzt ist dir klar worauf ich hinaus will, du spürst den Ärger ja quasi schon.

Als Daumenregel gilt, wenn die letzte Reihe schmäler als 5 cm wird, dann musst du die ersten Bretter schmäler schneiden. In etwas so, dass die erste und die letzte Lage ungefähr gleich breit sind.  

2. Keine Dehnungsfugen

Du musst mindestens 8 mm Abstand zu allen angrenzenden Objekten einhalten. Den sowohl Parkett als auch Laminat verändert seine Länge ganz ordentlich. Wechselnde Temperaturen, die trockene Luft in der Heizperiode und die feuchte Luft im Sommer bringen ganz schön Leben in den Boden.

Schwimmender Parkett muss sich unbedingt bewegen können. Die Abstandsregel gilt also nicht nur für Wände, sondern auch für Heizungsrohre oder Türrahmen. Auf keinen Fall darfst du den Parkett oder Laminat irgendwo mit dem Untergrund verschrauben. Du darfst natürlich auch keine Möbel, Türstopper oder deine Pole Dance Stange, durch das Parkett mit dem Boden verschrauben.

Wobei bei Türrahmen sowieso nicht bis zum Rahmen hin gearbeitet wird, sondern unten durch. Das klingt komisch? Hier wird der Rahmen mit einer Japansäge unten soweit gekürzt, dass der Parkett samt Unterkonstruktion darunter Platz findet.

3. Keine Bewegungsfuge

In den Türübergängen und auch sonst bei großen, zusammenhängenden Parkettflächen ist eine Bewegungsfuge unerlässlich. Die Fuge wird hier später mit einem Übergangsprofil abgedeckt.

4. Zu große Wandfuge

Wird im Sommer der Parkett verlegt und die Sockelleiste deckt den Spalt zur Wand gerade noch so ab, dann spaziert spätestens im Winter, wenn sich der Parket zusammen zieht, eine kleine, aber unschöne Lücke unter der Sockelleiste hervor. Deshalb mit dem Wandabstand auch nicht zu großzügig sein.

5. Das kurze Ende

Hier haben wir ein ähnliches Problem wie unter Punkt 1 beschrieben. Allerdings bemerkst du ihn schon am Ende der ersten Reihe. Ist das letzte Brett der Reihe kürzer als ca. 30 cm solltest du das erste Paneel zu kürzen, um das Letzte zu verlängern.

Noch ein Tipp in eigener Sache:

Der einstellbare WeLiQu Abstandhalter
zur Verlegung von Parkett und Laminat.
Nie mehr verrutschende oder kippende Holzkeile!

Endlich fällt das Fummeln mit den kleinen Keilen weg, besonders wenn die Wand nicht ganz gerade ist, wenn sie schräg oder wellig ist. Hier rutscht nichts weg! Eine echte Arbeitserleichterung und ein echter Zeitgewinn.

Die extrem robuste, formstabile Qualität und der Trapezantrieb garantieren die jeweils gewählte Einstellung.

Mit dem großen, griffigen Einstellrad legen Sie stufenlos den Parkettabstand zur Wand im Bereich von 5mm bis 20mm fest.

Das rote Einstellrad ist gut sichtbar, so gehen die Abstandshalter auf der Baustelle nicht verloren.

Die breite Auflagefläche schützt die Wand und die erhabene Skala hält auch bei härteren Einsätzen stand. Zum Entfernen einfach mit dem Einstellrad die Spannung leicht lösen. 

Viel Spaß beim erfolgreichen Parkett Verlegen!

Fliesen oder Küchenarbeitsplatten bohren ohne Angst vor Beschädigung – geht das?

Die Herstellung der notwendigen Ausnehmungen beim Verfliesen, z.B. für die Armatur in der Dusche, den Duschkopf an der Wand, die Auslässe für den Wasserhahn, Heizungsrohre oder die typische 35 mm Bohrung für Einhandmischer in der Küchenarbeitsplatte, sind für Profis kein Problem.

Schnell eine Diamantbohrkrone auf den Winkelschleifer und mit 13.000 Umdrehungen geht es frei Hand durch das Material.

Der Staub verteilt sich der Drehzahl entsprechend durch den Raum.

Gefährlich für Mensch und Material

Für den Laien ist dieses Vorgehen mit Vorsicht zu genießen. Schnell „rennt“ die Bohrkrone über das teure Feinsteinzeug oder über die eben noch so schöne Marmorarbeitsplatte in der Küche.

Auch muss man den Winkelschleifer gut festhalten und auf keinen Fall im Material verkanten, weil ansonsten die Fliese oder die Maschine durch den Raum fliegt.

Mir persönlich sind Maschinen mit über 10.000 Umdrehungen sowieso nicht geheuer. Ich darf gar nicht daran denke was passiert wenn von der Bohrkrone ein Teil abbricht und davon rast.

Das macht sicher auch mit Schutzbrille usw. keinen Spaß.

Die einfache Lösung

Genug der Panikmache – es gibt eine einfach handzuhabende, wesentlich sicherere Alternative von WeLiQu.

Dieser 35 mm Diamantbohrer mit Führung und Wasserkühlung wurde speziell hierfür entwickelt.

Löcher mit 35 mm ( 1 3/8“ ) sind passend für Küchenarmaturen und die meisten Bohrungen im Sanitärbereich.

Sicher geführt bohrst du mühelos in Glas, Marmor, Granit, Keramik, Beton, Fliesen und Feinsteinzeug.

Anzeige

Die Anwendung ist denkbar einfach:

Mit einem der 12 mitgelieferten, beidseitig klebenden Klebepads wird die Bohrführung passend auf die Fliese oder Küchenarbeitsplatte geklebt.

Die Führung wir circa zur Hälfte mit Wasser gefüllt.

Jetzt geht es mit ca. 800 Umdrehungen auch durch härtestes Material.

 

Die Vorteile:

Dabei hast du beide Hände für die Bohrmaschine frei und führst sie sicher.

Deine Bohrungen sind exakt an der geplanten Stelle, weil die festgeklebte Führung den Bohrer sicher hält.

Die Oberfläche bleibt garantiert unversehrt!

Da der Staub im Wasser bleibt, hast du freie Sicht und keinen Dreck in Raum und Lunge.

Ganz nebenbei sparst du auch noch Geld, weil du auch härtestes Material bis 32mm Dicke mühelos selbst bohren kannst.

Durch die Wasserkühlung wird ein Ausglühen, was die Zerstörung des Bohrers bedeuten würde, wirkungsvoll verhindert.

Außerdem schärfen Mikroabsplitterungen die Diamanten laufend nach.

Anzeige
Claudine
Claudine
saubere Löcher, kein Staub.
Ich habe den Bohrer für Steingut gekauft. Meine Skepsis wich der Freude über die sauberen Löcher und und die staubfreie Luft nach dem Bohren. Da ich im Raum arbeiten musste, habe ich gegen Ende noch ein paar Küchentücher unterlegt - so ergießt sich sich das Wasser nicht irgendwohin. Das ist meine erste Rezension, aber ich bin so begeistert, dass ich mich erstmals aufraffe, hiermit eine Rezension abzugeben.
Johannes Rost
Johannes Rost
Besser als der Fachmann kann
Ich gehöre grundsätzlich nicht zu den Rezensionsschreibern. Aber der Premium Diamantbohrer hat mich derart erfreut und überzeugt, dass ich diese paar Zeilen schreiben will. Ich benötigte zwei Lochbohrungen (35mm) in eine altehrwürdige Marmorplatte (2cm stark). Ich fragte bei unserem ortsansässigen (Grabstein-)Steinmetz an. Er machte ein "halbes Unterfangen" daraus. Fachmann !?! Also, selbst ist der Mann. - Ich könnte ihm nach bestem Erfolg den Premium Diamantbohrer nur weiter empfehlen ! Besten Dank und Grüße nach Österreich !
Mader Josef
Mader Josef
Angst überwunden
Da meine Küchenplatte aus Granit ist und die Bohrung für den Abflussdrehknopf zu klein war und niemand diesen Lapsus beheben wollte hab ich mich entschlossen es selbst zu machen. Nach 20 min hatte ich es geschafft und war in Ordnung, Würde es jederzeit da die Angst weg ist wieder tun.
TSM
TSM
Diamantbohrer 35mm
Ich habe mit dem Set zwei Löcher in ein Aquarium gebohrt. Das Bohren war recht leicht. Das Loch ist etwas größer geworden als 35mm und es gab gab ganz leichte Abplatzer im Inneren des Lochs, diese stören mich aber nicht da ich ohnehin etwas hinein klebe. Die Kanten an sich sind nicht scharfkantig. Ich muss dazu sagen das ich zum ersten mal Löcher in Glas gebohrt habe und ein stehendes Aquarium bestimmt nicht das beste Werkstück ist. Die Bohrkrone weisst keine wirkliche Abnutzung auf. Ich bin voll zufrieden.
Alexander S.
Alexander S.
Gutes System
Perfekt für meine Aufgabe. Eine Kermikspüle sollte ein 3. Hahnloch bekommen. Beim Hersteller war es leider nicht möglich, es mit zu bestellen. Ich habe mir viel Zeit beim bohren gelassen, damit die Keramik nicht springen kann. Es hat super funktioniert. Auch die Kühlung mit Wasser ist genial gelöst. Wie haltbar die Bohrkrone ist, werde ich nicht bewerten können, da ich das Werkzeug nur für diese Bohrung gekauft habe.
ein Bayer
ein Bayer
Es funktioniert!
Etwas skeptisch habe ich dieses Produkt kurzentschlossen gekauft, da ich für die Duscharmatur Löcher in die Wandfliesen bohren musste. Bisher war dies immer ein schrecklicher Kampf mit diversen Bohrern und Zangen. Mit dieser einfachen Vorrichtung war es in 5 Minuten sauber erledigt. Die Bohrschablone hielt so gut, dass ich sie nachher kaum abbrachte. Einmal an einer Stelle gelöst, lies sich der Klebering aber sauber und rückstandsfrei entfernen. Natürlich ist das Ganze eine etwas feuchte Angelegenheit, schließlich füllt man die Schablone zur Kühlung halb mit Wasser. Aber es wurde ein sauberes Loch, genau an der Wunschposition. Was will man mehr. Und wenn die 12 Klebedichtungen verbraucht und der Kunststoff zu sehr angeschliffen ist, dann kauft man sich halt eine neue Schablone. Die etwa €1,30 pro Bohrung sind es wert. Wichtig: die maximale Drehzahl beachten. Man benötigt eine regulierbare Bohrmaschine!
Drösel
Drösel
Super Qualität für günstigen Preis
Für diesen Preis ein super Produkt. Musste drei Löcher in meine 3cm dicke Granit-Abdeckung bohren, hat super funktioniert, kein ausfransen, abplatzen oder ähnliches... - und der "Bohrer" sieht noch fast wie neu aus. Durch die aufgeklebte Führung lässt sich der Bohrer auch super ansetzen. Diese wird zwar nicht ewig halten (blaue Späne) aber bei dem Preis denke ich da garnicht darüber nach ;o)
Previous
Next

Viel Spaß beim Fliesenlegen und besonders beim sorgenfreien Bohren!

5 Tipps für perfekt geschnittene Fliesen

Tipp 1:

Trage dünne, aber schnittfeste Handschuhe. Da die Fliesen gebrochen werden, können die verbleibenden Kanten sehr scharf sein. Meine erlittenen Schnitte waren zwar nie sehr tief, aber in Verbindung mit dem Fliesenkleber führten sie gerne zu unangenehmen Hautirritationen. Die früher üblichen Arbeitshandschuhe waren mir aber zu klobig. Da fehlt dir dann das Gefühl um die Fliesen im Klebebett sachte zu positionieren.

Tipp 2:

Ritze keine Natursteine wie Granit oder Marmor mit dem normalen Fliesenschneider. Denn diese Materialien sind sehr inhomogen und brechen beim Ritzen gerne unkontrolliert und du bekommst keine schöne Kante. Deshalb trennst du Natursteine besser mit einem elektrischen Fliesenschneider im Diamantschnitt. Diese gibt es zwar auch sehr günstig zu kaufen, ich empfehle dir aber eher einen hochwertigeren im Baumarkt auszuleihen. Für normale Fliesen, von Wandfliesen bis zu sehr harten Bodenfliesen, sind die handelsüblichen Fliesenschneider mit Hartmetallrad und Brechstempel aber ideal.

Tipp 3:

Arbeite bei den weichen Porzellanfliesen, beim Ritzen mit wenig Druck. Sonst bricht dir die Fliese naher oft nicht sauber oder sie zerbricht dir schon beim Ritzen. Bei sehr harten Fliesen hingegen musst du mit ordentlichem Druck ritzen und benötigt ihn auch naher zum Brechen.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Tipp 4:

Achte beim Ritzen immer darauf, dass der Riss wirklich über die ganze Fliese hinweg, von Rand zu Rand, durchgeht. Du setzt das Hartmetallrad am Fliesenrand an und rollst es bis ganz vorne durch. Wichtig: nur einmal Ritzen. Fahre nicht mehrmals vor und zurück, das führt meistens zu unschönen Brechkanten.

Tipp 5:

Setze den Brechstempel immer am Rand der Fliese an. Du schiebst den Brechstempel dazu im Fliesenschneider ganz nach vorne. Hier biegen sich die Führungsstangen nicht durch. Du kannst sehr kontrolliert Kraft ausüben und die Fliese leicht brechen.

Auch wenn du alles richtig gemacht hast, kann mal eine Fliese unschön brechen. Das liegt einfach auch am Material. Kaufe deshalb immer einige Fliesen mehr als du berechnet hast. Zuviel gekaufte Fliesen sind auch Jahre später noch nützlich, wenn z.B. durch eine notwendige Reparatur eine Fliese ersetzt werden muss.

Extra Tipp:

Für die Heizungsrohr- und Sanitäranschlüsse benötigst du meistens eine 35mm = 1 3/8 Zoll Bohrung. Diese kannst du sehr einfach und sicher mit unserem Diamantbohrer mit Führung und Wasserkühlsystem, auch in härteste Materialien, bohren.

Die Führung aus Kunststoff wird dabei einfach mit einem der 12 mitgelieferten Klebepads auf die Fliese gedrückt. Ein wenig Wasser in die Führung und schon hast du beide Hände frei um sicher und entspannt, ohne die Gefahr zu verrutschen, zu bohren.  Dabei schärft sich der hochwertige Diamantbohrer durch Mikroabsplitterungen auch noch laufend selbst nach.